Auseinandersetzung.

Arbeitsreich waren die letzten Wochen. Neben der Fertigstellung der ersten Kapitel waren wir für mehrere Interviews und Besuche in Frankreich unterwegs. Es ist so spannend, sich mit den zum Teil völlig konträren Ideen und Leitgedanken dieser Winzer auseinanderzusetzen. Unglaublich wie sich der eigene Horizont nochmal erweitert, obwohl wir bisher schon so viel gesehen und kennengelernt haben. Einmal mehr zeigten uns diese Besuche, wie wunderbar vielschichtig und bunt unsere Weinwelt ist. Obwohl so unterschiedlich, eint jedoch alle Winzer eines: Der Erhalt unseres Kulturguts Wein. Das schließt auch eine kritische Betrachtung und Auseinandersetzung mit der eigenen Historie nicht aus. Am Ende geht es darum, dieses Kulturgut – auch im Kontext verschiedenster Herausforderungen – zukunftsfähig zu machen und folgenden Generationen diese Diversität zu erhalten. Was für ein schönes Gefühl, mit unserem Buch ein kleiner Baustein in diesem Prozess zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.